Dienstag, 5. Mai 2009 - Schwarzwälder Bote

O.T.B. hat ihr Handwerk gelernt

Heidelberger Band zeigt musikalische Wendigkeit / Von funkigen Rhythmen bis zu melodiösem Jazzrock

Liebhaber von Jazz, Fusion, Funk, Blues und Soul kamen im Waldknechtshof Klosterreichenban auf ihre Kosten.

Die Heidelberger Band O.T.B. (out of the blue) unterhielt die rund 100 Gäste mit ausgefeilten, erstklassigen Eigenkompositionen.

Die Band - Robert Bittner (Bandleader und Pianist), Patrick Schneider (Schlagzeug), Bruno Nascimento (Gitarre), Luigi Salerno (Bass), Chris Werner (Sax) und Mariano Gringaus (Sax) - überzeugte die Zuhörer mit ihren exzellenten, handwerklichen Fähigkeiten.

Gegründet wurde O.T.B. vor neun Jahren mit dem Ziel, Spaß am Musizieren zu haben. So überraschten die sechs Musiker mit einer Vielfalt von funkigen Rhythmen, melodiösem Jazzrock bis hin zu Bebop-Instrumentalnummern oder Balladen mit südamerikanischen Einflüssen. Unterstützt durch das Ambiente des Waldknechtshofs, spürte man ein Hauch alter, legendärer Jazzclubs. Immer wieder schaffte es die Band, durch solistische Glanzstücke sowie perfekte Instrumentensätze die Besucher zu begeistern. Das fachkundige Publikum honorierte dieses Können mit reichlichem Applaus. Anlass dieses Konzerts waren die "Frey-Zeit Sport- und Erlebnistage" von Sport-Frey Klosterreichenbach unter dem Motto "quot;Sport trifft Event".

Der Veranstalter Hartmut Frey und die Musiker der Heidelberger Band kennen sich seit einigen Jahren durch gemeinsame sportive Aktivitäten im Schwarzwald. Für O.T.B. war es das erste Gastspiel in Baiersbronn.

Zurück zur Übersicht